e. V.
VITA


Die Sängervereinigung 1925 Borken e.V.

Wir schreiben das Jahr 1925: Der erste Weltkrieg ist gerade sieben Jahre zu Ende. In dieser schweren Zeit treffen sich sangesfreudige, wenn auch musikalisch unbedarfte Borkener Bürger zu zwanglosen Gesprächen, um das Für und Wider der Gründung eines weiteren Gesangvereines, neben dem bereits seit 1860 existierenden MGV Borken, in der Stadt zu sondieren.

Am 3. April 1925 finden sich dann 9 Chormitglieder in einem Zimmer des Hotels Lindenhof zur ersten Übungsstunde ein, um unter dem Namen “Sängervereinigung 1925 Borken“ den neuen Chor mit Leben zu erfüllen.

Die Verschmelzung beider Borkener Männerchöre wurde dann anlässlich der Jahreshauptversammlung der Sängervereinigung 1925 am 16. Januar 1947 besiegelt. Seither wird der Chor von einer wechselhaften Geschichte geprägt. Es gab viele Höhen u.a. mit dem zweimaligen Erreichen der Leistungsstufe “Meisterchor“ und Tiefen in den Jahren bis zum heutigen Tag. Am Ende ist die Sängervereinigung 1925 heute mit annähernd 100 aktiven Sängern der größte Chor weit über die Region hinaus. Im Jahre 1991 übernahm Musikdirektor FDB Robert Kemper die künstlerische Leitung dieses Chores. Nachdem er aus gesundheitlichen Gründen Ende Januar 2014 das Dirigat beenden musste, wurde Stephan Lemanski der neue Chorleiter der Sängervereinigung.

Im Repertoire finden sich neben der besonderen Pflege deutscher und internationaler Volkslieder, Originalchorwerke aus nahezu allen Musikepochen. Erfolgreiche Konzertreisen führten die Borkener Sänger nach Lettland, Österreich, Ungarn, England, Dänemark und Italien mit einem Auftritt u.a. auch im Petersdom in Rom.

Heiner Wansing steht dem Chor seit dem Jahre 2014 als 1. Vorsitzender vor.